X
Hyundai Ioniq 5 mit moderner Ladetechnik Der Hyundai Ioniq 5 ist ein CUV (Crossover Utility Vehicle) und ist eine Kombination aus Sportcoupé und SUV. Der 72,6-kWh-Akku schafft ca. 390 km Reichweite, bei angepasster Fahrweise sind auch noch 50 km mehr drin. Die ungünstige Aerodynamik und seine Größe lassen aber gerade auf der Autobahn die Reichweite sehr schrumpfen. Beim Folgemodell wird es auch digitale Rückspiegel geben, innen als auch außen. Hiermit soll die Aerodynamik weiter verbessert werden.
Hyundai gibt 220 kW Ladeleistung an – in der Realität sind 180 kW erreicht worden – aber auch diesen Wert erreicht aktuell kein anderes E-Auto auf dem Markt. Für 100 Fahrkilometer werden so ungefähr sechs bis acht Minuten Ladedauer benötigt. Diese moderne Ladetechnik basiert auf der 800 Volt Technologie und wird hier erfolgreich umgesetzt. In 18 Minuten auf 80% an der Schnelladesäule sind ein stolzer Wert. ..
05.05.2022
Mercedes EQB – der Siebensitzer SUV Der Mercedes EQB bietet bis zu sieben Sitzplätze und könnte so einer größeren Familie gerecht werden, vorausgesetzt das entsprechende Budget ist vorhanden. Äußerlich unterscheidet er sich nur geringfügig von dem Mercedes EQA – zu sehen an der abgeänderten Schürze und den Rückleuchten und einer etwas sportlicheren Front. Die spart Akku dank verbesserter Aerodynamik. Optional ist der EQB als Siebensitzer zu bestellen und weist dann knapp 4,70 Meter Länge auf. Die Raumnutzung ist Mercedes hier gut gelungen. Die Passagiere in Reihe drei dürfen aber nicht größer als 1,60 Meter sein. Hier werden hauptsächlich Kinder Platz finden. Die erste und zweite Reihe sitzt aber sehr bequem, was den serienmäßigen Komfortsitzen geschuldet ist. Die Bein- und Kopffreiheit in Reihe Zwei ist auch für lange Strecken hervorragend. Die optional verschiebbare Rückbank in Reihe zwei ist ei ..
03.05.2022
Renault Mégane E-Tech Eletric 2022 – SUV, Kompaktwagen und Minivan in einem Renault bringt mit dem Mégane E-Tech 2022 einen neuen Wagen auf den Markt, denn die Konkurrenz durch den VW ID.3 und den Skoda Enyaq sind stark. Der Renault E-Tech 2022 lässt sich nicht einer Fahrzeugkategorie zuordnen, vielmehr ist er eine Mischung aus SUV, Kompaktwagen und Minivan.
Es stehen zwei Batteriegrößen zur Wahl – 40 und 60 kWh, hiermit sollen Reichweiten von 300 und 470 km laut Hersteller erreicht werden. Das Basismodell kommt mit 130 PS daher und bei 150 Km/h Höchstgeschwindigkeit ist Schluss und beim EV 60 mit 220PS ist bei 160 Km/h Schluss. Der EV 60 mit 220PS schafft es 7,4 Sekunden auf 100 km/h und auch bei über 120 km/h ist noch ordentlich Power vorhanden, das schafft Fahrspaß.

Die Ladeleistung liegt bei 130 kW, damit kann der E-Tech nicht mit den Koreanern mithalten, durchaus aber mit den VW Modellen. Das Basismodell bietet keine Schn ..
02.05.2022
Das neue Modell VW ID.5 2022 - Zuwachs bei VW Die ID. Familie bekommt Zuwachs – der VW ID.5 - der Elektro-SUV-Coupé von VW

Der VW ID.5 ist auf Basis des ID.4 gebaut und VWs erstes SUV-Coupé mit vollelektrischem Antrieb. Optisch sieht er dem ID.4 daher auch recht ähnlich, ist aber minimal länger und bringt eine coupéartige Form mit. Der aufgesetzte Heckspoiler suggeriert ebenfalls Sportlichkeit, damit zeigt VW wieder wie bei den anderen ID-Modellen eine futuristische Optik und kann hiermit punkten.
Alle Motorvarianten weisen eine 77-kWh-Batterie auf, so kommt man je nach Modell auf ca. 400-500 km Reichweite. In 8,4 bis 10,4 Sekunden schafft der ID.5 es von 0 auf 100 km/h. Wählen kann der Kunde zwischen Motorisierungen mit Heck- oder Allradantrieb (GTX). Er lädt etwas schneller als der VW ID.4, kommt aber nicht an die Ladeleistung eines Tesla Model Y oder Kia EV6.

Das flach abfallend ..
27.04.2022
VW e-up! – der beliebte Elektro-Kleinstwagen ist wieder da Der VW e-up! ist wieder zu haben. Wegen zu großer Nachfrage wurde er Ende 2020 von VW temporär aus dem Programm genommen. Nun starte die Produktion des kleinsten Elektroautos von Volkswagen wieder, allerdings wird er nur in der Ausstattungsvariante VW e-up! Style Plus angeboten werden.
Der VW e-Up hat eine Batterie von 32 kWh und schafft damit unter realen Bedingungen um die 220 Kilometer bei 83 PS und 16,7 kWh/100 km. Für ein Stadtauto ist das in Ordnung. An einer Wallbox benötigt er gute fünf Stunden um vollgeladen zu werden, eine Stunde braucht er um 80% an einer Schnellladestation zu erreichen. Seine Spitzengeschwindigkeit beträgt 130 km/h. Von 0 auf 100 km/h schafft er es in 11,9 Sekunden.

Serienmäßig dabei sind Spurhalteassistent, CCS-Ladedose für schnelles Laden, Bluetooth-Schnittstelle, Docking-Station für das Smartphone, 15-Zoll-Leichtmetall ..
25.04.2022
Das drittbeliebteste Elektroauto Europas muss sich mit vielen Konkurrenten messen. Schafft der Renault Zoe E-Tech das weiterhin?
Das Basismodell des Renault Zoe hat eine Batterie von 52 kWh mit einer Reichweite von 395 (386) KM und 108 (136) PS. Damit kann der Zoe nun mit dem Peugeot e-208 und dem Opel Corsa-e mithalten. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 135 (140) km/h begrenzt.

Im Schnitt verbraucht der Renault Zoe um die 19 kWh/100 km.

Das Fahren macht Spaß – zieht der Zoe doch ordentlich nach vorne. In 9,5 Sekunden ist die 136 PS Variante auf 100 km/h. Die Federung ist gut, längere Strecken lassen sich so entspannt fahren. Die Fahrgeräusche sind im Stadtverkehr wenig zu hören – auf der Autobahn dafür umso mehr. Typisch für die Klasse der Kleinwagen.

Der CCS-Stecker kostet bei allen Versionen Aufpreis. Dieser soll in ..
25.04.2022
Fiat 500e – wie attraktiv ist der Kleinstwagen? Der Fiat 500e (von Fiat als „Neuer Fiat 500“ bezeichnet) schafft eine reale Reichweite von 254 Kilometern und verfügt über ein Schnellladesystem, sowie 118 PS in den 42kWh Varianten Red, Icon und La Prima. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 150 km/h.
Optional ist er als Cabrio oder „3+1“ mit Zusatztür zu haben. Praktisch für die Montage von Kindesitzen und das erleichterte Ein- und Aussteigen.
Es besteht die Wahl zwischen zwei Batterien – 23,8 kWh und 42 kWh.

Im Vergleich zu seinen Konkurrenten Skoda Citigo iV, Smart EQ oder Seat Mii electric bietet er die stärkste Batterie. Zwischen 298 und 320 Kilometer soll der er damit schaffen. Die kleinere Batterie schafft unter realen Bedingungen ca. 190 Kilometer.

Das Schnelladesystem gibt es ohne Aufpreis, somit ist die Batterie in 35 Minuten auf 80% geladen. An der Wallbox (11 KW ..
14.04.2022
Skoda ENYAQ iV 80 – ein SUV der beeindruckt Der Škoda Enyaq iV 80 ist ein fünftüriges SUV der Mitteklasse mit einer 82 kWh Batterie und 204 PS. Versprochen wird eine Reichweite von 529 KM, in der Realität werden es wohl eher um die 400 KM, bei angepasster Fahrweise, sein. Trotzdem kein schlechter Wert für ein SUV mit 2,3 Tonnen Gewicht. Mit einem Verbrauch von 18-27 kWh muss gerechnet werden.
Der Heckmotor beschleunigt den Enyaq in 8,5 Sekunden auf 100 Km/h und die maximale Geschwindigkeit beträgt 160 km/h.

Der Ladevorgang dauert bei 11 kW ca. sieben Stunden. An einer Schnellladesäule mit 135 KW bedeutet das 35 Minuten bis der Akku wieder auf 80% geladen hat.

Der Enyaq teilt sich die Technik mit dem VW ID.4 und dem Audi Q4 e-tron.

Eine Besonderheit bringt dieses SUV mit, er kann einen Anhänger ziehen, bei E-Autos nicht oft zu finden. Eine Last von 1.000 kg schafft d ..
12.04.2022
Der KIA EV6 - Crossover mit 800-Volt-Schnelladetechnik Der KIA EV6 - Crossover mit 800-Volt-Schnelladetechnik

Der Kia EV6 lässt sich schwer in eine Kategorie einstufen - ist er SUV oder Limousine? Er vereint beide Fahrzeugtypen und wird somit als Crossover-Kompaktwagen bezeichnet.

Der Wagen baut auf die gleiche Plattform wie der Hyundai Ioniq 5.
Der EV6 hat eine markante Außenoptik und wirkt von innen wie von außen sportlich, sogar futuristisch.
Der Kia EV6, der im zweiten Halbjahr 2021 auf den Markt gekommen ist, bietet im Innenraum viel Platz und zwei 12,3-Zoll-Displays. Das System liefert drahtlose Updates „over the air“ und Echtzeitinformationen. Für große Menschen über 1.85 Meter fehlt die Kopffreiheit - dafür haben Mitfahrer auf der Rückbank überraschend viel Beinfreiheit und können die Beine übereinander schlagen. Eine Reise im EV6 gestaltet sich also durchaus als bequem. ..
11.04.2022
Der Corsa-e – ein unauffälliger Elektrokleinwagen mit Pluspunkten Der Corsa-e ist die batteriebetriebene Version des konventionell angetriebenen Corsa. Die Außenoptik wirkt modern und elegant - aber nicht wie häufig typisch für Elektroautos futuristisch und extravagant. Es gibt keinen Unterschied zur Optik des Corsa mit Verbrennungsmotor, da beide auf der gleichen Plattform gebaut werden. Das Fahrwerk ist angenehm abgestimmt.
Der Corsa-e hat eine Batteriekapazität von 50 kWh und verspricht eine Normreichweite von 359 Kilometer. Für einen Kleinwagen anständige Werte. Opel gibt den Verbrauch mit 16,1 kWh/100 km an. Diese Werte sind unter optimalen Bedingungen im Stadtverkehr durchaus zu erreichen. Daher ist der Corsa-e für Pendler eine sehr interessante Option.

Durch die Auswahl von drei möglichen Fahrmodi gibt es die Möglichkeit die Reichweite entsprechend anzupassen – je nachdem ob Eco, Normal oder Sport gewählt ..
11.04.2022
Lotus Eletre - Elektro SUV ab 2023 Lotus begibt sich mit dem Eletre auf ganz neues Terrain und baut einen sportlichen Elektro SUV. In London wurde dieser nun vorgestellt und wir haben ein paar Informationen zusammengetragen.
Bisher stand Lotus für kleine und leichte Sportwagen. Mit dem neuen chinesischen Eigentümer von Lotus wagt sich der Hersteller nun auf ganz neue Gebiete und baut einen Elektro SUV mit beachtlichen Werten. Die beiden Elektromotoren mit insgesamt 600 PS (441 KW) beschleunigen den Lotus Eletre in nur 2,95 sec auf 100 Km/h und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 260 Km/h. Lotus kategorisiert den Eletre als Hyper SUV und tritt mit diesen Werten in Konkurrenz zu Tesla Model X Plaid. Die Reichweite wird mit 600 KM angegeben und die Ladezeit für 400 KM soll nur 20 Minuten betragen. Dies wird durch eine 800 Volt Architektur erreicht, die den 100kWh Akku an Schnelladesäulen mit 350 KW laden lä ..
04.04.2022
Peugeot e-208 - Das perfekte Stadtauto? Ist der Peugeot e-208 ein perfektes Stadtauto?

Im Stadtverkehr punktet der Peugeot e-208 mit einer Reichweite von 300 Kilometern bei einem Verbrauch von 15kWh. 15kWh sind zwar kein Spitzenwert, aber mit einer Akkukapazität von 50 kWh (47 kWh nutzbar) für den Stadtverkehr völlig ausreichend. Hinzu kommt die gute Ladeleistung. Der Akku lässt sich von 0-80% innerhalb von 30 Minuten bei 100 kW Gleichstrom laden. Ein Nachteil bei den Ladestopps ist, dass die Routenplanung die Reichweite nicht berücksichtigt und keine Ladestopps plant. Die Ladestationen werden zwar angezeigt, aber eine Information über Belegung und Ladeleistung fehlen. Selbst für den Stadtverkehr wäre dies sinnvoll, so muss manuell geplant werden.

Was man auf jeden Fall sagen kann ist, dass es sich um kein Langstrecken Auto handelt. 340 Kilometer nach WLTP lassen sich auf der Autoba ..
31.03.2022